In dieser Einheit

Führung bei Veränderungsprozessen setzt ein systemisches Verständnis vor Organisationen voraus. Mit Hilfe des systemischen Denkens werden Bedingungen zur erfolgreichen Gestaltung von Veränderungsprozessen deutlich. Einige Pionierunternehmen verändern zurzeit radikal die Grundlagen der Zusammenarbeit und damit auch die Rolle von Führung, um sich für die Zukunft fit zu machen. Dabei werden klassische Strukturen und Hierarchien abgeschafft und das Prinzip des Selbstmanagements von Teams eingeführt.
Gesamtlaufzeit: 60 Minuten

Führen bei Veränderungen aus systemischer Sicht (Laufzeit: 20 Min.)

Veränderungen erzeugen Unsicherheit und Widerstand. Führungskräfte können Erkenntnisse systemischen Denkens nutzen, um mit solchen Widerständen konstruktiv umzugehen. Umgekehrt liefert der Organisationspsychologe und Unternehmensberater Peter Kruse ein ironisch gemeintes Rezept für Führungskräfte, wie sie den totalen Stillstand im Unternehmen erreichen können.

Die Unternehmensführung der Zukunft (Laufzeit: 18 Min.)

Im Laufe der Geschichte gab es revolutionäre Veränderungen in der gesellschaftlichen Entwicklung, vom Zusammenleben in überschaubaren Gruppen, über die Agrar- und industrielle Revolution bis hin zum Informationszeitalter, der Globalisierung und digitalen Welt von heute. Auf jeder Entwicklungsstufe haben sich auch die Organisationen und ihre Führungsstrukturen radikal verändert. Es wird deutlich, in welche Richtung sich Führung heute verändern wird.

Reinventing Organizations - die nächste Entwicklungsstufe von Organisationen (Laufzeit: 22 Min.)

Das Buch des ehemaligen McKinsey-Beraters Frederic Laloux hat in kurzer Zeit für Furore gesorgt, weil er ein völlig neues Organisations- und Managementparadigma beschreibt, mit dem sich Unternehmen sehr erfolgreich auf die Zukunft einstellen. Im Zentrum stehen die Konzepte des Selbstmanagements, der Ganzheitlichkeit und des evolutionären Sinns (statt der strategischen Entwicklung).